JF Geschichte

Wir schreiben das Jahr 1981

1981 dachte die Freiwillige Feuerwehr Salzhausen unter Führung von Ortsbrandmeister Peter Lexau verschärft darüber nach, dass durch Jugendarbeit auch ein erhebliches Potential an zukünftigen Feuerwehrkameraden anzulernen sei.
Man begab sich an die Öffentlichkeit und fand prompt 11 Jugendliche, die sich bereit fahnden, sich durch Sport und Spiel auf den Feuerwehrdienst vorzubereiten.

1982

wurde auf der Jahreshauptversammlung Holger Främbs (Holle) zum ersten Jugendwart der Freiwilligen Feuerwehr Salzhausen gewählt.

Bis zur Gründungsversammlung am 16.02.1982 fanden sich noch 3 weitere Aspiranten, so dass der Mitgliederstamm der 5. Jugendfeuerwehr der Samtgemeinde Salzhausen und der 47. im Landkreis Harburg 15 hochmotivierte Jugendliche betrug.

 

1988

Alle 2 Jahre haben wir im Landkreis Harburg das große Zeltlager auf Kreisebene, das im Jahre
1988 im Salzhäuser Ortsteil Luhmühlen stattfand. Für alle Pferdebegeisterten ist Luhmühlen ein Begriff für Military- sport auf Landes-, Europa-und Weltebene. Und genau dort, wo sich auf der Weltmeisterschaft 1982 Prinzessin Anne mit der Waltelite maß, fanden wir das geeignete Gelände.

1989

übergab dann der Jugendwart Holger Främbs sein Amt an Stephan Boenert mit seinem Stellvertreter Nando Seeger.

Die Mitgliederzahl stabilisierte sich und man konnte mannstark in das auch alle 2 Jahre stattfindende Gemeindezeltlager fahren.

 

1990

war ein sehr bewegtes Jahr. Wurde doch die Freiwillige Feuerwehr Salzhausen 100 Jahre alt. Aus diesem Grund wurde ein Tag der offenen Tür veranstaltet, den man auch nutzte, um neue Kameraden für die Jugendfeuerwehr zu werben.
1991 hatte die Jugendfeuerwehr Salzhausen nicht weniger als 21 Mitglieder. Nun konnten wir gestärkt in das Jubiläumsjahr 1992 starten.

1992

Die JF Salzhausen wurde 10 Jahre alt.
Es wurde ein richtiger Geburtstag gefeiert mit Feierstunde, Geschenken und allem was noch so dazugehört. Besonders gefreut hat uns, dass auch die Partnerfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Salzhausen, die Freiwillige Feuerwehr Billstedt-Horn aus Hamburg, in diesem Jahr eine eigene Jugendfeuerwehr gegründet hat. Neben Sport und Spiel ist auch die Arbeit bei uns nicht zu kurz gekommen.
So haben wir in diesem Jahr zum Beispiel das 3. mal die ausgedienten Weihnachtsbäume der Salzhäuser abgeholt, geschreddert und dem Naturhaushalt wieder zugeführt.
Oder wir haben uns künstlerisch betätigt und alle Oberflurhydranten und Bohrstellen bei uns im Ort mit einem neuen Anstrich versehen. Und immer, immer wieder Feuerwehrtechnische Ausbildung.

1993

Nach viel Fleiß kommt meistens der Lohn. Im Jahre 1993 in Form des 1. Platzes auf dem Hanstedter Feuerwehrmarsch, der eigentlich auch sehr bekannt ist.
Im selben Jahr fuhren wir auf unser erstes Bezirkzeltlager, welches in Luhmühlen stattfand. Dort holten wir beim Nachtmarsch den 1. Platz.

1994

Und wieder bekam die Feuerwehr Salzhausen ein neues Fahrzeug, mit dem wir leider wenig machen konnten,da die meisten Geräte auf dem Rüstwagen (siehe Fahrzeuge), der 1994 ausgeliefert wurde, nicht für Jugendliche Gewichtsklassen ausgelegt waren. So konnten wir uns das meiste nur von unseren Betreuern erklären lassen.
Genau wie bei der Flughafenfeuerwehr in Hamburg Fuhlsbüttel, wo extra wegen uns ein Flugfeldlöschfahrzeug vom Typ "SIMBA" rausgefahren wurde und wir weder fahren noch irgendwelche Flugzeuge löschen durften.

1997

übernahm nun der 3. Jugendwart der Jugendfeuerwehr Salzhausen sein Amt.

Nun ist Ingo Heinrich der Mann an der Spitze, sein Stellvertreter ist Rüdiger Fröhling.

Unter ihrer Führung belegten wir beispielsweise den unerwarteten 2. Platz beim Spiel ohne Grenzen auf Kreisebene und qualifizierten uns für den Bezirkswettkampf.

 

1998

Wir in Salzhausen verstehen es, auf zwei Hochzeiten zu tanzen. So haben wir am Morgen des 21. Juli 1998 am Bezirkswettkampf und nachmittags am Gemeindefeuerwehrtag teilgenommen. Das Engagement war super, der Erfolg aber leider mäßig. Wir haben dann darüber gesprochen und es haben auch alle eingesehen und so holten wir auf dem Kreiszeltlager beim Nachtmarsch den 1. Platz. Zur Belohnung fuhren wir im Herbst des selben Jahres in den Heide-Park nach Soltau.

1999

Seit den Anfängen des Jahres 1999 steht dem Jugendwart Ingo Heinrich nun Thilo Heuer als neuer Stellvertreter zur Seite, da der scheidende Stellvertreter Rüdiger Fröhling ein anderes Aufgabengebiet in der Wehr übernommen hatte.

2000

Seit 1990 verleihen wir in Salzhausen nun jährlich unseren Jugendfeuerwehreigenen Wanderpokal, sprich im Jahre 2000 das 10. mal. Die Jugendlichen sammeln hierfür Punkte bei Aufgaben wie zum Beispiel Schlauchrollen, Kanister- spritzen, 1.Hilfe, Eierlaufen, Teebeutelweitwurf, Knoten, Tischtennis und vielem mehr.

2001

Nun hatten wir es endlich geschafft.

Am 17. November 2001 haben wir unseren Mannschaftstransportwagen (MTW) (siehe Fahrzeuge) mit einer Feierstunde in Dienst gestellt.

Das besondere an diesem Fahrzeug ist, dass es ausschließlich durch Spenden Salzhäuser Bürger und Geschäftsleuten finanziert wurde.

 

2002

Durch die Qualifikation auf Kreisebene fuhren wir zum Spiel-ohne-Grenzen auf Bezirksebene nach Wellen (LK Cuxhaven). Leider fiel das Kreiszeltlager in Moisburg wegen Überschwemmung des Lagerplatzes aus, so das wir die Woche über ein Ausweichprogramm gestartet haben.

2003

übernahm Thilo C. Heuer das Amt des Jugendwartes, an seiner Seite Sven Blechner als Stellvertreter.

Zur Mitgliederwerbung fuhren wir mit 15 geladenen Jugendlichen zum Flughafen nach Hamburg.

Die Mitgliederzahl hob sich wieder. Wir bewässerten wegen großer Trockenheit Bäume, statteten dem Heide-Park in Soltau einen Besuch ab und die ersten sechs Jugendlichen bekamen die Jugendflamme Stufe I.

 

2004

Dieses Jahr fand das Zeltlager in Moisburg endlich statt.(Nur Regen) Wir besuchten die Rettungsleitstelle in Winsen/Luhe, starteten das erste mal nach elf Jahren wieder auf dem Kreisjugendfeuerwehrtag(super Platz) und machten auf dem Samtgemeindefeuerwehrtag den ersten Platz.

2005

Auch dieses Jahr begannen wir wieder mit unserer Tannenbaumsammelaktion. Wir nahmen wie immer an Märschen und Wettbewerben auf Kreis- und Samtgemeindeebene teil. Mal mehr und mal weniger erfolgreich. Das Samtgemeindezeltlager führte uns nach Grömitz an die Ostsee. Erstmals fand in diesem Jahr ein Aktionstag im „Heidepark Soltau“ statt an dem wir mit ca. 6000 Jugendlichen aus dem gesamten Bezirk Lüneburg teilnahmen.

2006

Immer noch „Mann“ bzw. „fraustark“ konnten wir in dieses Jahr starten. Bei fast allen Aktionen meinte es der Wettergott gut (manchmal schon zu gut) mit uns. So konnten wir einen für uns hervorragenden 14. Platz beim Kreisjugendfeuerwehrtag erringen und holten uns auf dem Samtgemeindefeuerwehrtag den Wanderpokal aus Lübberstedt zurück.
Als extrem schweißtreibend erwies sich das Kreiszeltlager in Buchholz. Bei glühender Hitze hatten wir eine tolle Woche mit viel Spaß, Aktion und reichlich Wassermelonen.

2007

Durch viele Übertritte in die aktive Wehr ging unsere Mitgliederzahl zu Beginn des Jubiläumsjahres ein wenig nach unten. Doch das konnten wir durch zwei „Aktionstage“ schnell wieder ausgleichen. Der Kommersabend zum 25-jährigen Bestehen war ein voller Erfolg. Beginnend mit einem Knalleffekt ließen die vier Jugendwarte der letzten 25 Jahre ihre Amtszeiten Revue passieren.
Eigentlich bestand dieses Jahr nur aus Highlights… Durch viele Spenden der Salzhäuser und Luhmühlener Geschäftsleute (und auch einige private) konnten wir uns die lang ersehnten Allwetterjacken anschaffen.
So sind die Jugendlichen gegen Wind und Wetter geschützt und werden zu dem auch leicht in der Dunkelheit erkannt.
Auf den Märschen und Wettbewerben hatten wir etwas weniger Erfolg und der Wanderpokal steht wieder in Lübberstedt.
Völlig neu war auch der Ort des Zeltlagers. Dieses Jahr ging es mal nicht an die Ostsee sondern in Salzhausens polnische Partnergemeinde Bialy Bior. Dort verbrachte man nach 10 Stunden Zugfahrt eine tolle Woche. Die Jugendfeuerwehr Salzhausen konnte den Lagerpokal gewinnen und zusammen mit den anderen Jugendfeuerwehren der Samtgemeinde Salzhausen und ein paar polnischen Jugendfeuerwehren maß man sich im internationalen Wettbewerb.
Im September stand dann der Hermann-Witthöft-Pokal auf dem Programm. Anlässlich des Jubiläums hatten wir uns als Ausrichter gemeldet. Bei super Spätsommerwetter nahmen ca. 65 Gruppen aus dem gesamten Landkreis Harburg teil und durchliefen 2 Schleifen a 4,5 km auf den einige Aufgaben zu erledigen waren.
Zum Jahresende besteht die JF Salzhausen aus 22 Mitgliedern, die von einem 3-köpfigen Betreuerteam ausgebildet und „belustigt“ wird.

2008

Mit 15 Jungen und 6 Mädchen starten wir in das neue Jahr.
Da wir häufig mit zwei Gruppen starten haben wir uns orange T-Shirts zugelegt. So haben wir nicht mehr Salzhausen I und II sondern Blau und Orange. Beim Zeltlager in Garlstorf a.W. kamen mehr „Gäste“ als gewünscht. Läusealarm!!! Also waren alle Lagerteilnehmer angehalten sich von den Sanitätern auf die lästigen Krabblerhin durchkämmen zu lassen. Wir hatten Glück, keine Souvenirs.
Zum Jahresabschluss noch etwas Wellness in der Soltautherme.

2009

Durch einen Unfall verloren wir während der Tannenbaumsammelaktion ein komplettes Treckergespann (keine Verletzten seitens der Feuerwehr) und durch das Wetter wollte der Schredder nicht so schnell arbeiten wie wir das wollten. Am Ende haben wir noch alle Bäume geschafft.
Als Neuerung stehen dem Jugendfeuerwehrwart Thilo C. Heuer mit Diane Pohlmann und Sven Blechner jetzt zwei Stellvertreter zur Seite.
Trotz des durchwachsenen Wetters war das Zeltlager in Grömitz ein voller Erfolg. Es wurden sogar drei unserer Jugendlichen beim Baden in der Ostsee gesichtet.
Durch das Spiel „Schrubberfußball“ haben wir jetzt eine Beschäftigung gefunden, die auf der einen Seite Spaß und auf der anderen eine saubere Fahrzeughalle bringt.

2010

Tannenbäume, Winterturnier und Wettbewerbe.
Zum Glück gab es im Kreiszeltlager in Handeloh nur einmal ordentlich Wasser von oben. Das restliche Wetter war super.
Nach der Saison fuhren wir noch in den Kletterpark nach Geestacht. Dort wurden wir von den Eltern mit einem kalten Büfett verköstigt.
Außerdem haben wir versucht den Löschangriff mal andersherum zu machen, also zuerst die Strahlrohre. Verwirrend!

2011

Gemeindefeuerwehrtag in Garlstorf am Walde. Mit 0,2! Punkten abstand landeten wir auf dem 2. Platz. Das Zeltlager führten wir in Eigenregie durch. Wir fuhren nach Wietzendorf ins Südseecamp. Bei super Wetter spielten wir Minigolf, badeten im See und ließen uns vom örtlichen Metzger verwöhnen.
Im Sommer konnten wir auch unser neues MZF in Empfang nehmen. Es wurde ein VW-Bus T5 der ausschließlich aus Spenden Salzhäuser Geschäfts- und Privatleuten beschafft wurde. VIELEN, VIELEN DANK !!!
Als Dankeschön für die zahlreichen Unterstützer, bastelten wir zu Weihnachten noch Windlichter.