Neues Feuerwehrhaus in Salzhausen offiziell übergeben

Zur Schlüsselübergabe und damit zur offiziellen Eröffnung des neuen Feuerwehrgerätehauses in Salzhausen trafen sich am Freitag Vertreter der Samtgemeinde, Feuerwehr und Politik. Aufgrund der aktuellen pandemischen Lage war eine größere Festlichkeit leider nicht möglich, sodass der kleine Kreis der Anwesenden sich auf das Wesentliche beschränkte.

Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Krause dankte in seiner Rede besonders Salzhausens Ortsbrandmeister Stephan Boenert, der sich von Stellvertreter Lars Schulenburg vertreten ließ. Boenert habe sich mittlerweile über 10 Jahre für den Neubau eingesetzt, da der alte Standort im Rathaus längst nicht mehr den Anforderungen entsprach, doch bisher hatten andere Projekte immer Vorrang gehabt. Der Bau sei nicht einfach gewesen, weil immer wieder aufgrund der Corona-Pandemie improvisiert werden musste und Erkrankungen in Baufirmen zu Verzögerungen geführt hätten. Nichtsdestotrotz konnte der ursprünglich geplante finanzielle Rahmen des Bauvorhabens mit 2,6 Millionen nahezu eingehalten werden und das Ergebnis sei sehr zufriedenstellend. 
Der Umzug der Feuerwehr sei nun ein wichtiger Schritt auch für die Samtgemeinde, die alten Räume der Feuerwehr würden sofort gebraucht, um ein Corona-Testzentrum zu installieren.


Anschließend übergab er den symbolischen Schlüssel an Gemeindebrandmeister Jörn Petersen, der ihn wiederum traditionsgemäß an die Ortsfeuerwehr in Person von Lars Schulenburg übergab.

Petersen hob hervor, dass mit dem Neubau des Feuerwehrhauses für die Samtgemeindefeuerwehr ein Meilenstein gesetzt wurde. Innerhalb kürzester Zeit sei das Bauvorhaben mit einem Strategiewechsel der bisherigen Pläne umgesetzt worden und es konnte ein Standort gefunden werden, von dem aus die Feuerwehr Salzhausen in alle Richtungen der Samtgemeinde schnellstmöglich ausrücken könne. Den Bau sehe er als Pilotprojekt über die Samtgemeinde hinaus, da große Schulungsräume für alle Feuerwehren der Samtgemeinde vorhanden seien und überdies alle auch eine gemeinsame Werkstatt und Ausstattungsräume nutzen könnten, um jederzeit an benötigtes Material zu kommen. Außerdem wird die Kleiderkammer der Feuerwehr sowie die kommunale Einsatzleitung im Gebäude untergebracht, wodurch das Objekt zu einem Multifunktionsgebäude von strategischer Bedeutung werde.

Auch Architekt Sven Klobe zeigte sich sehr zufrieden mit der Umsetzung seiner Planungen. Er erläuterte einige technische Daten und berichtete von neuen DIN-Normen die heutzutage eingehalten werden müssten. So gebe es im Gebäude umfangreich gestaltete Umkleidekabinen, die heutzutage eine Vorgabe sind und im alten Feuerwehrhaus komplett fehlten. Dort hatten sich die Angehörigen der Feuerwehr in der Fahrzeughalle hinter den Fahrzeugen umziehen müssen. Auch er betonte, dass die Coronapandemie zu Schwierigkeiten und Verzögerungen geführt habe, vor diesem Hintergrund sei von der Grundsteinlegung im Herbst 2019 bis zur heutigen Fertigstellung aber der zeitliche Ablauf sehr gut eingehalten worden.

Die Verantwortlichen versprachen, dass eine offizielle Einweihungsfeier nachgeholt werde, sobald die pandemische Lage ein geselliges Zusammentreffen wieder zulasse.

Trotzdem wird das Feuerwehrhaus ab sofort genutzt und steht für Übungen, Einsatzlagen und zur Ausstattung der Feuerwehren zur Verfügung.

Bereits am vergangenen Sonntag war die Feuerwehr in das neue Gebäude umgezogen. Um neun Uhr traf sich das Kommando der Feuerwehr Salzhausen zu einer letzten Sitzung in den Räumen des alten Feuerwehrhauses am Rathaus. Kurz vor zehn Uhr verließen dann die vier Einsatzfahrzeuge zum letzten Mal das Gebäude an der Straße „Am Paaschberg“ und fuhren im Konvoi zum neuen Feuerwehrhaus mit der Anschrift „Witthöftsfelde 10“.

Mit Blaulicht und Signalhorn wurden die letzten Meter zurückgelegt bevor die Maschinisten die Fahrzeuge synchron rückwärts erstmals in die neue Fahrzeughalle einparkten.

Ebenso wie aufgrund der Pandemie nur wenige Zuschauer die historische Prozedur verfolgen konnten, wurde auch der Umzug der 80 Einsatzkräfte nach den geltenden Vorschriften durchgeführt.

Nach einem strengen Zeitplan zogen sie verteilt über den gesamten Sonntagnachmittag mit ihrer persönlichen Schutzausrüstung in das neue Gebäude um, wo sie durch ihre Gruppenführer eine erste Einweisung erhielten.

Ihnen stehen neben den vier Fahrzeugstellplätzen nun Umkleideräume mit strikter Schwarz/Weiß-Trennung und Duschen zur Verfügung. Der Gerätewart freut sich über eine neue geräumige Werkstatt. Im Obergeschoss befindet sich ein großer teilbarer Schulungsraum mit einer über eine Durchreiche verbundenen gut ausgestatteten Küche.

Auch die Jugend- und Kinderfeuerwehr verfügen ab sofort über eigene Räume. Büros gibt es sowohl für Ortsbrandmeister und Jugendwartin als auch für den Gemeindebrandmeister. Dieses liegt direkt neben den Räumen der KEL (Kommunale Einsatzleitung), die mit modernster Funk- und Datenverarbeitungstechnik ausgestattet sind.

Im Erdgeschoss befindet sich die über einen separaten Eingang zugängliche Kleiderkammer der Samtgemeindefeuerwehr, die neben viel Lagerplatz auch zwei Umkleidekabinen für die Feuerwehrleute bietet. Direkt daran angrenzend befindet sich das Lager für Verbrauchsmaterial wie Ölbindemittel, auf das sämtliche Ortswehren der Samtgemeinde Zugriff haben.

Die neusten Einträge

Einsatz Nr. 3/22

Grund zur Alarmierung gab eine ausgelöste Brandmeldeanlage.

Erfolgreiche Tannenbaum-Sammel-Aktion

Nachdem wir im letzten Jahr keine Tannenbäume einsammeln konnten, freut es uns, dass wir in diesem Jahr wieder unterwegs sein konnten. In diesem Jahr durften die Jugendlichen leider nicht an dieser Aktion teilnehmen. Die Einnahmen gehen trotzdem zu 100% an die Jugendarbeit unserer Feuerwehr. Neben...

Einsatz Nr. 2/22

Eine größere Menge an auslaufenden Betriebsstoffen gab Anlass zur Alarmierung. Es ging nach Luhmühlen, wo wir eine knapp 300 m lange Strecke mit Ölbindemittel abgestreut haben.

Tannenbaum-Sammel-Aktion

Nachdem wir uns im Januar 2021 leider nicht um Ihre ausgedienten Weihnachtsbäume kümmern durften, hat sich sich für das neue Jahr der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Salzhausen bereiterklärt, die Tannenbaumsammelaktion in gewohnter Form durchzuführen. Die Tannenbäume werden eingesammelt am...

Gründung Förderverein

Am 1. Januar wurde der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Salzhausen gegründet. Leider konnte dies pandemiebedingt nur in kleiner Runde erfolgen. In dem neuen Verein sollen nun alle finanziellen Themen rund um die FF Salzhausen gebündelt werden. Denkbar ist ebenfalls Veranstaltungen und...

Einsatz Nr. 1/22

10 Minuten war das neue Jahr jung, als die erste Alarmierung in 2022 für uns einlief. Durch das Sylvesterfeuerwerk war ein Baum in der Straße Am Bohnenberg in Brand geraten. Beim Eintreffen des ersten Fahrzeugs war das Feuer aber bereits erloschen, so dass sich unsere Aufgabe auf das Kontrollieren...

Einsatz Nr. 34/21

Eine Nachbarin meldete heute Morgen der Einsatzleitstelle, dass Wasser aus dem zweiten Obergeschoss eines Gebäudes lief und der Eigentümer nicht vor Ort sei. Die Einsatzleitstelle alarmierte uns daraufhin zu einer Technischen Hilfe in die Bahnhofstraße. Vor Ort verschafften wir uns einen Zugang...

Einsatz Nr. 33/21

Wieder in der Mittagszeit wurden wir dieses Mal durch die Brandmeldeanlage (BMA) in der Oberschule bei uns in Salzhausen alarmiert. Ein Papierkorb hatte sich im Chemieraum entzündet und das Feuer begann sich auf die Wand und ein Bücherregal auszubreiten. Bereits auf der Anfahrt konnten wir die...

Einsatz Nr. 32/21

In der Mittagszeit wurden wir heute aufgrund des Auslösens einer Brandmeldeanlage alarmiert. Nach der Erkundung am Einsatzort gab es schnell Entwarnung - durch das Essen auf dem Herd hatte ein Melder den Alarm ausgelöst.

Einsatz Nr. 31/21

Ein besorgter Bürger alarmierte uns heute. Grund hierfür war die Befürchtung, dass sich eine Person hinter einer verschlossenen Tür in einer Notlage befinden würde. Dies war nicht der Fall und wir konnten den Einsatz beenden.