Neubau Feuerwehr Salzhausen

„Eine lange Phase der Meinungsbildung und Planung ist nun endlich abgeschlossen!“ Sichtlich erleichtert wirkte Salzhausens Samtgemeinde-Bürgermeister Wolfgang Krause, als er am Montagvormittag in der Salzhäuser Straße Witthöftsfelde nach gut achtjähriger „Vorarbeit“ den ersten Spatenstich für das neue Feuerwehrgerätehaus vornahm. Krause tat dies gemeinsam mit Ortsbürgermeisterin Elisabeth Mestmacher, Ortsbrandmeister Stephan Boenert, Gemeindebrandmeister Jörn Petersen und Architekt Sven Klobe.
Der Neubau war dringend erforderlich geworden, da das jetzige Domizil der Brandschützer am Rathaus inzwischen dem Platzbedarf und den technischen Standards nicht mehr genügt. Das neue Hauptquartier wird nach seiner Fertigstellung in ungefähr einem Jahr einen umbauten Raum von 6.800 Kubikmeter, eine Nutzfläche von 1.000 Quadratmeter und vier Einsatzplätze für Feuerwehrfahrzeuge haben. Ein fünfter Einstellplatz soll jeweils zur Hälfte als Lager von den Rettern und als Kleiderkammer der Samtgemeinde genutzt werden. Das Haus wird außerdem über Räume für Schulungen sowie für Jugend- und Kinderfeuerwehr verfügen. „Erweiterungspotenzial ist beim Neubau vorhanden“, erklärte Wolfgang Krause. Die Samtgemeinde investiert insgesamt 2,4 Millionen Euro in das Projekt. Bauausführendes Unternehmen ist die Firma Rosebrock aus Rotenburg.
„Wir freuen uns auch, dass das langersehnte Vorhaben nun als ein Bau für die Zukunft umgesetzt wird“, betonte Stephan Boenert. „Vom Witthöftsfelde aus können wir bei Bedarf alle Orte in der Samtgemeinde in kürzester Zeit erreichen.“
Autor: Christoph Ehlermann Kreiszeitung Wochenblatt

Bautage

m² Nutzfläche

%

Fit für die Zukunft

Neuer Schriftzug an der Feuerwache

Neuer Schriftzug an der Feuerwache

Ein neuer Schriftzug ziert ab sofort unsere Feuerwache. Dank finanzieller Unterstützung unserer fördernden Mitglieder und unserer Eigenleistung wurden die einzelnen Buchstaben FEUERWEHR SALZHAUSEN über den Toren angebracht. Die Buchstaben wurden über die Werbeagentur Agentur EINS aus Vögelsen beschafft und mittels einer großen Plotterschablone ausgerichtet und vorgebohrt. Danach wurden die Buchstaben einzeln an die Fassade montiert. Bei bestem Wetter haben unsere 3 Kameraden Matthias, Marco und Ingo viel Spaß gehabt und das Ergebnis der schweißtreibenden Arbeit sieht richtig gut aus.

Digitalisierung durch Mittel der Fördernden Mitglieder

Digitalisierung durch Mittel der Fördernden Mitglieder

Durch finanzielle Mittel der Fördernden Mitglieder konnten wir jetzt den nächsten Schritt in der Digitalisierung der Einsatzabteilung gehen!
Das Projektteam bestehend aus Ingo Heinrich, Carl Diedrich und Tom Lennart Niemeyer hat verschiedene Komponenten zur Verbesserung der Einsatztaktik entwickelt. Seit ein paar Wochen bekommen alle Feuerwehrfrauen und -männer die Alarmierung und das Einsatzstichwort zusätzlich mittels App auf das Mobiltelefon. Der Vorteil liegt auf der Hand: durch die Übermittlung der Einsatzinformationen kann die Anfahrt zum Feuerwehrhaus mit Bezug auf Geschwindigkeit und Risiko angepasst werden. Zusätzlich verfügt die App über die Funktion „Wissen wer kommt“, so dass die Führungskräfte schon frühzeitig einen Überblick über die verfügbaren Einsatzkräfte haben! Zur Visualisierung wurden im Eingangsbereich und in der Fahrzeughalle Bildschirme installiert, die die ersten wesentlichen Informationen zum Einsatz anzeigen.
In diesem Zug wurden auch alle Fahrzeuge mit einem Tablett inklusive SIM-Karte ausgestattet, so dass alle Informationen sowie eine Internetverbindung auch auf den Einsatzfahrzeugen verfügbar sind. Weiterhin sind auf den Tabletts viele nützliche Funktionen, wie zum Beispiel Hydrantenpläne, Gefahrstoffschlüssel, Wetterdaten und vieles mehr, installiert.
Eine tolle Bereicherung für den Einsatzdienst – vielen Dank für die Unterstützung!!!

Noch einmal schlafen!

Nach einer Bauzeit von 516 Tagen ziehen wir morgen, am 21.03.21, auf Grund einer Maßnahme im Zusammenhang mit der aktuellen Coronasituation, vorzeitig in unsere neue Feuerwache am Witthöftsfelde 10. Zum Schluss musste alles ganz schnell gehen und wenn es schnell gehen muss, wer kann das besser als wir von der Feuerwehr. Spontan wurden Teams gebildet, die in ihrer Freizeit angepackt haben, um in einem kleinen Zeitfenster den Umzug durchzuführen. Das muss gesagt werden, dass war eine ganz starke Leistung von allen Beteiligten. Nach Fertigstellung der Restarbeiten folgt noch ein letzter Eintrag in dieses Bautagebuch. Weiterhin erhaltet ihr aktuelle Informationen über unsere Homepage www.Feuerwehr-Salzhausen.de

Endspurt

Der Termin für den Umzug steht. Am 27. März ziehen wir in den neuen Standort um 🙂 Möbel wurden in kleinen Gruppen geschleppt, Schränke und Regale aufgebaut. Endspurt!

Das Wetter bremst die Restarbeiten

Die Restarbeiten im Aussenbereich werden durch niedrige Temperaturen und Schnee ausgebremst. Das Geländer, die Außentreppe und die restlichen Arbeiten an der Fassade können erst bei wärmeren Temperaturen starten. Im Innenbereichen ist die Raumtrennung im großen Schulungsraum montiert. Auch die Installation der Beleuchtung ist bis auf den Schulungsraum abgeschlossen.

Der Einzug rückt näher

In kleinen Schritten geht’s aufs Ende zu. Diese Woche wird die Abgasansauganlage montiert. Es sind noch einige Kleinigkeiten zu erledigen.

Spinde und Stellprobe

Spinde in der Damen- und Herrenumkleide sind aufgestellt. Auch eine Stellprobe der Einsatzfahrzeuge hat stattgefunden.

Pflasterung ist fertig

Auch die Pflasterarbeiten wurden fertiggestellt, das Gelände ist jetzt befahrbar

Es geht Schlag auf Schlag

Innenausbau läuft auf Hochtouren. Die Bilder zeigen die Räumlichkeiten der künftigen Kommunalen Einsatzleitung KEL mit Stabs- und Funkraum. In Treppenhaus ist das Geländer montiert und die Fliesen gelegt.

Küche und Bodenbeläge

Im Innenbereich wird fleißig gewerkelt. Die Küchenzeile ist fast fertig aufgebaut. Auch das Verlegen der Bodenbeläge geht gut voran. Im Erdgeschoss wird eine robuste, anthrazitfarbenen Bodenfliese verlegt. Im Obergeschoss sorgt ein dunkler Kunststoffbelag für eine warme Holzoptik. Richtig schick 🙂

Pflasterarbeiten

Nachdem der Unterbau letzte Woche hergestellt wurde, haben heute die Pflasterarbeiten begonnen. Wenn alles gut geht ist die Fläche bis zum Wochenende fertig gepflastert.

Hallenboden fertig gefliest

Der Fußboden in der Halle ist fertig gefliest. In zwei Tagen hat eine Kolonne von Fliesenlegern die vier Stellplätze der Fahrzeuge, sowie die Kleiderkammer und das Lager mit Estrich aufgefüllt und gefliest. Ich sag mal das ging super schnell 🙂

Winter kann kommen!

Die Heizung läuft 🙂 Auch das Verlegen der Fußbodenheizung in der Fahrzeughalle ist fast abgeschlossen. Unterkonstruktion für die Betondecke werden montiert und im Aussenbereich sind die Bordsteine gesetzt. Estrich- und Pflasterarbeiten folgen.

Es geht voran

In den letzten Tagen wurde im Außenbereich viel Erde bewegt. Die ersten L-Steine sind gesetzt, Flächen wurden verdichtet. Innen schwingt der Maler seine Pinsel und die Vorbereitung für den Hallenboden laufen auf Hochtouren.

Damals vor 365 Tagen und heute

Oben, vor einem Jahr begann der Bau mit dem erste Spatenstich. Unten, so sieht es heute nach 365 Tagen Bauzeit aus.

Hallentore und Außenanlage

Diese Woche ist mit dem Erdarbeiten für die Außenanlagen begonnen worden. Schweres Gerät planiert die Flächen. Weiterhin werden die Hallentore eingebaut, am Freitag soll die Montage fertig sein.

Eingangstür und Innenausbau

Die große Eingangstür auf der Nordseite, sowie die Glastüren im Innenbereich sind installiert. Decken werden abgehängt. Die Trockenbauer hauen richtig ran. Demnächst sollen die Tore der Fahrzeughalle montiert werden. Nach fast einem Jahr geht es langsam auf die Zielgerade.

Fassadenarbeiten

Die Arbeiten an der Aussenfassade haben Anfang der Woche begonnen. Die Fahrzeughalle ist nun fast verschlossen. Das sieht schon gut aus.

Hallendach und Estrich

Die Dachdeckerarbeiten der Fahrzeughalle schreiten voran. Die Solarmodule sind auf dem Gebäude montiert. Im Innenbereichen laufen die Estricharbeiten auf Hochtouren. Demnächst startet die Verkleidung der Fassade und die Erdarbeiten beginnen. 🙂

Verputzarbeiten laufen auf Hochtouren

Die Verputzmaschine läuft auf Hochtouren. Im Erdgeschoss sind die Wände fertig verputzt und auch im Obergeschoss geht es gut voran. 😉

Dach und Fenster

In der letzten Woche wurde ein ein Großteil der Fenster eingesetzt, das Dach der Fahrzeughalle montiert und an der Dämmung des Daches weiter gearbeitet. Es geht weiter zügig voran.

Kleines Richtfest

Auf Grund der COVID-19 Einschränkungen fand heute leider nur ein Richtfest im kleinen Rahmen statt. Verwaltung, Architekt und Ortsbrandmeister zeigten sich in ihren kurzen Ansprachen mit dem bisherigen Verlauf des Projektes zufrieden. Trotz leichtem Zeitverzug ist der Umzug für das Jahresende geplant. Dann soll es auch eine Feierlichkeit für alle geben 🙂

Bau der Fahrzeughalle

Am letzten Montag hat mit etwas Verzögerung der Bauabschnitt der Fahrzeughalle begonnen. Die Halle wird in Holz- Stahlbauweise errichtet. Somit lässt sich nun die Dimension der neuen Feuerwache erkennen.

Aufstellung der Fahrzeughalle steht kurz bevor

Auch das Dach vom Schulungsraum ist drauf. Von außen nicht sichtbar gehen im inneren die Installationsarbeiten für Heizung, Wasser und Strom voran. Türzargen sind montiert. Das Fundament der Fahrzeughalle ist für das Aufstellen der Halle bereits freigeräumt. Am letzten Montag hat mit etwas Verzögerung der Bauabschnitt der Fahrzeughalle begonnen. Die Halle wird in Holz- Stahlbauweise errichtet. Somit lässt sich nun die Dimension der neuen Feuerwache erahnen.

Außenfassade wird verklinkert

Zur Zeit werden die Außenwände mit dunkelroten Steinen verklinkert. Wenn alles gut läuft sehen wir Ende nächsten Monat die Fahrzeughalle!

Installation der Haustechnik

Im Innenbereichen haben die Installationsarbeiten begonnen. Leitungen werden verlegt und die ersten Spülkästen sind auch schon installiert. Wir warten gespannt auf die Errichtung der Fahrzeughalle.

Deckel Nr. 2 ist drauf

Heute Nachmittag wurde die Decke für das Obergeschoss geschüttet. Die schräge Silhouette der Außenwand ist, im Bereich des nachher offen gestalteten Schulungsraumes, zu erkennen. Bei bestem Wetter hauen die Gewerke ordentlich ran. Bleibt gesund Männers 😉

März, es geht gut voran

Die Bauarbeiten im Obergeschoss gehen gut voran, die räumliche Aufteilung ist auch hier zu erkennen. Weiterhin werden die Außenwände mit Dämmung versehen. Innenansicht vom Obergeschoss mit Schulungsraum So kann es weitergehen 😉

Der Deckel ist drauf!

Wieder ist ein Bauabschnitt fertig! Die Deck von Erdgeschoss wurde geschüttet, Maurerarbeiten für das 1.Obergeschoss sind vorbereitet.

Tag 112

112 Tage nach dem ersten Spatenstich ist in der kommenden Woche der Einbau der Decke für das Erdgeschoss geplant. Die Konstruktion hierfür steht. Wenn das Sturmtief „Sabine“ da mal nix gegen hat.

Guter Fortschritt im Januar

Die Innenwände im Erdgeschoss sind fast fertig. Das Wetter spielt weiter mit. Fortsetzung folgt!

Es geht weiter

Nach kurzer Weihnachtspause gehen die Arbeiten bei schönsten Wetter jetzt weiter. Die Außenmauern im ersten Bauabschnitt sind fast fertiggestellt. Grundsteine im Innenbereich lassen die räumliche Aufteilung im Erdgeschoss erkennen. Es geht voran.

Maurerarbeiten gehen voran

Ein Teil der Außenwände im Erdgeschoss ist gemauert, Fenster und Durchgänge sind erkennbar 🙂 Das Wetter spielt bisher mit. Jetzt ist erstmal Weihnachtspause, in 3 Wochen geht’s weiter.

Die Grundplatte ist fertig

Am 09. und 10.12.19 wurden beide Grundplatten geschüttet. Die ersten Steine stehen bereit, es geht voran.

Erdarbeite

Aktuell sind die Erdarbeiten, die Verrohrung und die Fundamente gemacht. Auch ein Kran steht schon.