Liebe Besucher der Internetpräsentation www.feuerwehr-salzhausen.de

Auf den folgenden Webseiten möchten wir Sie über das aktuelle Einsatzgeschehen sowie über Themen rund um Ihre Freiwillige Feuerwehr Salzhausen informieren.

NEWS

Dienstag, 28. März 2017
Einsatz Nr. 11/17 Dachstuhlbrand, Hauptstraße, Salzhausen

Fahrlässige Brandstiftung ist vermutlich die Ursache für ein Großfeuer, bei dem am Dienstag ein etwa 250 Jahre altes Gebäude in Salzhausens Ortskern schwer beschädigt wurde. Nach Zeugenaussagen war beim Abbrennen von Efeuranken das Feuer in den Dachüberstand gelaufen und hatte sich dort zunächst unbemerkt ausgebreitet. Als es zu einer Rauchentwicklung kam, wurde umgehend über die Notrufnummer 112 die Rettungsleitstelle Winsen informiert, die die Freiwillige Feuerwehr Salzhausen alarmierte.
Sofort ging ein Trupp unter umluftunabhängigem Atemschutz in das Gebäude und auf das Dach vor und versuchte mittels einer Wärmebildkamera den Brandherd zu lokalisieren. Nachdem sich in der Zwischenzeit die Rauchentwicklung deutlich verstärkt hatte, veranlasste Salzhausens Ortsbrandmeister Stephan Boenert als Einsatzleiter die Nachalarmierung der Feuerwehr Garstedt und der Drehleiter aus Winsen. Im Bereich des Hauptgebäudes kam es auf dem Dachboden plötzlich zu einer massiven Brandausbreitung. Mit Hilfe der Drehleiter wurde die Dacheindeckung aufgenommen und das nun offen sichtbare Feuer bekämpft. Um ausreichend Atemschutzträger vor Ort zu haben, wurden im weiteren Verlauf des Einsatzes die Wehren aus Eyendorf, Garlstorf, Gödenstorf/Oelstorf, Putensen und Wulfsen nachalarmiert. Zudem fuhr die Feuerwehr Hörsten die Einsatzstelle mit einem Wechselladerfahrzeug der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Hittfeld an, um verbrauchte Atemluftflaschen auszutauschen.
Während das Feuer auf dem Dachboden des Haupthauses rasch unter Kontrolle gebracht werden konnte, breitete es sich im Bereich des unzugänglichen Spitzbodens des Anbaus weiter aus. Mit Hilfe einer Spezialsäge der Feuerwehr Winsen wurde daraufhin das mit Teerpappe gedeckte Dach großflächig aufgesägt, um Zugang zum Brandherd zu erhalten. Nach und nach gelang es dann, das Feuer einzugrenzen und schlussendlich abzulöschen. Ein Innenangriff war zu diesem Zeitpunkt aufgrund der durchweichten und einsturzgefährdeten Lehmdecken nicht mehr möglich.
Nach und nach konnten die auswärtigen Wehren aus dem Einsatz entlassen werden. Die Feuerwehr Salzhausen musste für Nachlösch- und Aufräumarbeiten noch längere Zeit vor Ort bleiben.
Die Ortsdurchgangsstraße war für die Dauer der Löscharbeiten für mehrere Stunden voll gesperrt.
Ob das historische Gebäude erhalten werden kann, werden Gutachter klären müssen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur genauen Brandursache aufgenommen.

Mittwoch, 22. März 2017
Ehrenurkunde von 1915

Mittwoch, 22. März 2017
Dachbodenfund begeistert Feuerwehr

Auf den Dachböden alter Häuser versteckt sich so mancher längst vergessener alter Schatz, der auf seine Wiederentdeckung wartet. Dies bewahrheitete sich kürzlich einmal mehr in Toppenstedt, wo gerade ein altes Gebäude saniert wird. Bei den Aufräumarbeiten fand sich dort eine Ehrenurkunde der Freiwilligen Feuerwehr Salzhausen aus dem Jahr 1915. Elektroinstallateur Alexander Harwarth, selber aktives Mitglied der Feuerwehr Putensen, erkannte den ideellen Wert der gerahmten Urkunde und durfte sie in Absprache mit dem Hauseigentümer mitnehmen. Er nahm Kontakt mit Salzhausens Ortsbrandmeister Stephan Boenert auf und konnte sie kürzlich an die Wehr übergeben. Bei dem in der Größe DIN A3 gehaltenen farbige Dokument handelt es sich um ein Ehrendiplom, das dem Salzhäuser Sattlermeister Karl Göttling am 20. August 1915 anlässlich seiner 25-jährigen Mitgliedschaft in der Feuerwehr vom Feuerwehr-Verband für die Provinz Hannover überreicht worden ist. Karl Göttling war somit Gründungsmitglied der Feuerwehr Salzhausen, die am 20. August 1890 von engagierten Salzhäuser Bürgern ins Leben gerufen wurde. In der immer noch vorhandenen Niederschrift der Gründungsversammlung im Gasthaus Rüter ist er als 21. Mitglied aufgeführt. Marco Beyer als Beauftragter für die Öffentlichkeitsarbeit der Feuerwehr Salzhausen stellte Nachforschungen an und konnte herausfinden, dass Karl Göttling 1867 in Lüneburg geboren wurde und ein Jahr nach seinem Eintritt in die Feuerwehr die Toppenstedterin Katharina Rieckmann geheiratet hatte. Wann er seinen Wohnsitz von Salzhausen nach Toppenstedt verlegt hat, konnte nicht mehr nachvollzogen werden. Jedenfalls überlebte er beide Weltkriege und verstarb 1947 kurz vor seinem 80. Geburtstag.
Ortsbrandmeister Boenert freute sich über das seltene Dokument. Nach Rücksprache mit Professor Wiese vom Kiekeberg Museum wird die Urkunde zukünftig an einem trockenen und dunklen Ort aufbewahrt werden. Zuvor wird jedoch eine digitale Kopie angefertigt, wovon ein Ausdruck im Salzhäuser Gerätehaus einen Ehrenplatz erhalten wird.

Das Foto zeigt von links Marco Beyer, Alexander Harwarth, Ortsbrandmeister Stephan Boenert, stellv. Ortsbrandmeister Lars Schulenburg

Text und Bilder: Mathias Wille

Dienstag, 21. März 2017
Beförderung für "Hacke"

Im Rahmen der Kreisfunkausbildung wurde nun unser Kamerad Thorsten Buchau zum "Löschmeister" befördert. Die Beförderung wurde durch den stellvertretenden Abschnittsleiter (Heide) Jonny Anders und dem Kreisausbildungsleiter Hans-Ulrich Dederke vorgenommen. Thorsten (Hacke) ist bei der Kreisfeuerwehr seit einigen Jahren als Ausbilder für den Sprechfunk tätig. Herzlichen Glückwunsch!!!

Dienstag, 14. März 2017
Einsatz Nr. 09/17

Ölspur, Am Waldbad, Salzhausen

Sonntag, 12. März 2017
Jugendfeuerwehr gewinnt Winterturnier 2017

Die Jugendfeuerwehr Salzhausen gewinnt das diesjährige Winterturnier der Samtgemeinde-Jugendfeuerwehr, welches in diesem Jahr zum 30. mal ausgetragen wurde. Siehe Bericht!

Donnerstag, 9. März 2017
Einsatz Nr. 08/17

TH, Ausleuchten AZL Luhmühlen

Ältere Beiträge

Anmelden